Problem von Anonym - 45 Jahre

Gefühl oder Verstand?

Hallo,
ich bin durch zufall auf Ihre Seite gestossen und mußte einfach schreiben, weil ich mir keinen Rat mehr weiß.
Ich bin seit 9 Jahren in einer Beziehung, wovon die ersten 4 Jahre auch echt schön waren obwohl wir beide Grundverschieden sind und überhaupt keine Gemeinsamkeiten haben, klappte es ganz gut. Die Probleme fingen so ca 2006 an. Ich war schon mal verheiratet und habe 2 Kinder aus der Ehe, mein Partner liebt Kinder sehr und wollte selber noch eins und ich auch. Nur , mein Partner steht nicht auf Sex, er trägt überhaupt keine Leidenschaft in sich was das Thema angeht. Er erzählte also jeden davon und wir waren überglücklich mit dem Gedanken. Aber ich wurde nicht schwanger....allein deshalb schon nicht weil er kein Sex wollte. Die Zeit verging und die Leute, Freunde, Familie und Kollegen fragten immer mal wieder nach aber wie hätte ich schwanger werden sollen. Dann kam die Nachricht vom Frauenarzt das es das war mit mir, ich könnte nicht mehr Schwanger werden..nicht mehr genug Hormone ..also Wechseljahre.Es war die Hölle! Ich konnte und kann es bis heute noch nicht ihm verzeihen. Es wäre nicht schlimm sagte er, man müßte sich halt damit abfinden. Ich konnte es aber nicht..es tat weh und ich war bitter enttäuscht. Heute sind wir an dem Punkt, wir streiten ganz wenig, aber wir hatten auch seit knapp 2 Jahren keinen Sex mehr und es gibt nicht mal mehr den Hauch einer Leidenschaft in unsere Beziehung..Küssen? Höchsten ein Küsschen. Jetzt war ich bis vor 2,5 Wochen eine Woche lang im Krankenhaus und in dieser Zeit habe ich gemerkt, das ich so nicht mehr kann und auch nicht mehr will. Mir ging es sehr schlecht und ich dachte immer nur: War es das...kommt da nichts mehr? Kurz vorm Krankenhaus habe ich übers Internet einen Mann kennengelernt. Wir schreiben täglich und haben mittlerweile auch telefoniert. Wir haben uns ineinander verliebt, übers Netz, Bilder und Telefon..unglaublich das es sowas gibt. Ich weiß jetzt erst recht das ich meine Beziehung so nicht weiter führen kann, sie ist seit 2 Jahren ja eh nur noch Platonisch wir leben wie Bruder und Schwester zusammen. Mein Partner ist seit 3 Tagen für ein paar Tage zu seinem Bruder gegangen und kommt am Freitag wieder. Ich bin so verzweifelt und weiß nicht was ich tun soll. Heute morgen steh ich auf und da muß er irgendwann in den Morgenstunden hier gewesen sein. ist die 50 km gefahren und hat Blumen und so an die Tür gemacht. Es ist lieb und es rührt mich auch, er ist mir ja nicht egal, aber ich kann mich darüber nicht wirklich freuen weil es mir da durch nur noch schlechter jetzt geht. Ich habe ein schlechtes Gewissen und bräuchte es nicht mal haben, weil ich ja nicht fremd gegangen bin oder so, der ander Mann wohnt 370 km von mir entfernt. Ich weiß ich kann so nicht weiter machen, aber ich haben meinem jetzigen Partner viel zu verdanken, er hat mich damals aufgefangen nach der Trennung vom meinem Exmann, war immer für mich da, wirklich immer. Er hat mich damals vor einem Selbstmordversuch bewahrt..ich habe das Gefühl ich stehe in seiner Schuld für alle Zeit. Ich möchte aber auch Glücklich sein, ich bin doch erst 45 Jahre, ich will nicht noch 20 Jahre oder mehr neben meinem Partner herleben. Er ist ein Herzensguter Mensch und ich würde ihm sehr weh tun wenn ich mich trennen würde, aber so will und kann ich nicht mehr, vorallem weil die Gefühle zu dem anderen Mann mittlerweile sehr stark sind und auch dieser geht mittlerweile am Stock durch diese Situation. Ich bin sooo verzweifelt und weiß mir keinen Rat mehr...folge ich meinem Herzen oder meinem Dankbarkeitsgefühl? ich fühle mich wie gefangen in dieser Beziehnung, die ja eigentlich keine mehr ist. Ich ertrage kaum den Gedanken das ich meinem Partner so weh tun muß. Ich weiß nicht mehr was ich machen soll, warum bürgt man mir so eine Last auf? Mein Kopf platzt fast und ich habe Angst davor das ich eine große Dummheit mache, (würde am liebsten vorm nächsten Zug springen) weil ich keine Lösung finde. Da sind 2 Männer die mich lieben und ich? Ich liebe den einen und den anderen habe ich ja auch noch lieb, aber es ist er dieses liebhaben wie bei guten Freunden oder Geschwistern . Es ist nicht mehr die liebe wie bei Mann und Frau. Was soll ich nur tun? Bitte ich brauche dringend einen Rat sonst dreh ich durch!
Danke schonmal das sie sich die Mühe machen und das hier überhaupt erst lesen.

Janine Anwort von Janine

Liebe Ratsuchende,

es ist sehr schade, wie die letzten Jahre für dich gelaufen sind.
Das du unglaublich verletzt bist, kann ich mir wirklich gut vorstellen.

Nun ich kann dir bei deinem Problem nicht wirklich helfen, denn die Entscheidung kannst nur du allein treffen.
Doch ich kann dir meine Meinung sagen.
In dem ganzen Text habe ich nicht einmal gelesen, dass du mit deinem Freund zusammen bist, weil du ihn noch liebst.
Du hast selbst geschrieben, dass es wie bei Geschwistern ist.
Das ist keine gute Grundlage für eine Beziehung.
Liebe und Sex sind Dinge, die einfach dazu gehören.
Es gibt Menschen die A-Sexuell sind. Das heißt, dass sie keine wirklichen Sexuellen Gefühle haben. Diese Menschen brauchen es nicht. Weder Selbstbefriedigung, noch Sex oder alles was dazu gehört.
Vielleicht ist dein Freund auch so ein Mensch. Wenn nicht, dann stimmt etwas anderes nicht und das ist erst recht ein Grund, das alles zu überdenken.

9 Jahre sind eine sehr lange Zeit und man will nicht einfach alles wegwerfen, dass kann ich sehr gut nachvollziehen.

Du hast geschrieben, dass du ihm dankbar bist, das ist schön und auch gut so.
Aber Dankbarkeit, sollte ihre Grenzen haben.
Man kann nicht sein Leben lang mit einem Menschen zusammen bleiben, nur weil er einem mal aus einer schlechten Zeit "gerettet" hat.
Es gibt nichts was das rechtfertigt.

Für mich hört es sich so an, als ob die Entscheidung längst getroffen wäre.

Wegen einem anderen Mann alles hinzuschmeißen, wäre nicht der richtige Weg.
Aber da sind so viele andere Dinge, die meiner Meinung nach dafür sprechen die Beziehung nicht weiter zuführen.
Sicherlich weißt du das am Besten.

Ich kann dir nur raten, höre auf dein Gefühl.
Handel nicht aus Dankbarkeit und erst recht nicht aus Mitleid.
Denn das ist weder dir, noch ihm gegenüber fair.

Wenn du ihn nicht mehr wirklich liebst, dann spielst du ihm etwas vor und das ist nicht ehrlich und somit auch nicht richtig.

An sich wäre es ratsam, mit ihm ein klärendes Gespräch zu führen. Damit er eine Chance hat, es besser zu machen. Jedoch hört es sich für mich so an, als ob du schon komplett abgeschlossen hast.
Somit würde ich dir raten, setz dich mit ihm zusammen. Sage ihm, was dich so sehr verletzt hat, womit du nicht leben kannst und das du ihm sehr dankbar für alles bist, du so aber nicht weiter machen kannst.

Eine Trennung tut immer weh!
Beide Parteien haben, meistens, daran zu knabbern.
Wie sagt man so schön: "Lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende."
So gibst du ihm und dir die Chance noch einmal glücklich zu werden.
Es ist fairer.

Du musst abwägen und solltest nicht aus einer Laune heraus einen anderen Partner wählen, (oft geht das dann eh nach hinten los), aber für mich hört sich das alles ziemlich Ding fest an.

Also ich wünsche dir viel Mut bei allem was kommt.
Stärke bei der Durchsetzung deiner Entscheidung, wie sie auch ausfallen mag.
Und das du glücklich wirst.
Tu dir selber noch einen Gefallen. Egal was jemand für dich getan hat, zeig deine Dankbarkeit nicht, indem du dich selbst vergisst.
Alles Gute.

Liebe Grüße Janine